Zum Inhalt springen

In Vielfalt zusammen leben in Pforzheim

Tür an Tür

Projektlaufzeit: 01.12.2020 - 31.03.2024

Die Idee

Pforzheim nennt man häufig eine „bunte Stadt“, weil hier viele unterschiedliche Menschen leben. Das ist spannend und herausfordernd zugleich. Wie gelingt das Zusammenleben in einer so durch Pluralität geprägten Stadt? Nicht abstrakt und allgemein, sondern ganz konkret, hier vor Ort?

Das Projekt „In Vielfalt zusammen Leben in Pforzheim“, das auf die Initiative der Integrationsbeauftragten der Stadt Pforzheim ins Leben gerufen wurde, soll diesen Fragen auf den Grund gehen.

 

Das Projekt

Seit Dezember 2020 setzt die Integrationsbeauftragte das Projekt „In Vielfalt zusammen leben in Pforzheim“ um. Das Projekt wird mit Mitteln der Landesregierung Baden-Württemberg im Rahmen des Programms „Integration vor Ort“ gefördert. Das Projekt verfolgt zwei unterschiedliche Ziele.

  1. Es werden Geschichten von Menschen aus Pforzheim, insbesondere solcher mit Migrationsgeschichte erzählt, medial aufgearbeitet und einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht.
  2. Im Rahmen eines breit angelegten Beteiligungsprozesses entsteht eine Broschüre, eine Art „Kompendium der Alltagsfreundlichkeiten“ mit normativen und gesellschaftlichen Regeln, die im Alltag gelten und die das Zusammenleben erleichtern.

Mit dem ersten Projektstrang wird das Ziel verfolgt, die Diversität der Lebensentwürfe Menschen mit Zuwanderungsgeschichte in einer Vielzahl von verschiedenen Medienformaten sichtbar zu machen und dadurch die Akzeptanz von Vielfalt stärken und den Abbau von Vorurteilen und Ängsten befördern.

Das "Kompendium" soll das Bewusstsein für Alltagsregeln insbesondere in der Zugewanderten Communitys stärken und dadurch zumindest das unbewusste Missachten dieser Regeln verhindern.

Multimediale Geschichten von Menschen aus Pforzheim

Die Ausstellung

Insgesamt 16 Personen aus unserer vielgesichtigen Stadtgesellschaft stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. Die Teilnehmenden sind unterschiedlichen Alters und haben verschiedene kulturelle oder ethnische Hintergründe. Woher kommen sie? Wie kamen sie nach Pforzheim? Was verstehen sie unter gelingender Integration und welche Hilfen oder Hemmnisse gab es auf ihrem Weg?

Die Umsetzung

Herzstück der multimedial angelegten Ausstellung sind Porträtfotos der 16 Teilnehmenden. Einen authentischen und persönlichen Eindruck der Menschen vermitteln Videoclips und Audiointerviews, die über QR-Codes direkt auf dem eigenen Smartphone abrufbar sind.

Dank der öffentlichen Zugänglichkeit in den Fenstern des Stadtlabors ist die Ausstellung zu jeder Zeit, kostenlos und barrierefrei zugänglich.

Antigone Salihi

geb. 1982 in Skenderaj, Kosovo

seit 1996 in Pforzheim

Gastronomin

Brian Garner

geb. 1965 in Los Angeles (USA)

seit 1995 in Pforzheim

Chorsänger und Chorleiter

Claudiu Rupa

geb. 1975 in Bukarest, Rumänien

seit 2007 in Pforzheim

Violinist

Elina Chaplii

geb. 2001 in Charkiw, Ukraine

seit 2022 in Pforzheim

Psychologin

Enzo D’Eugenio

geb. 1971 in Atri, Italien

seit 1985 in Pforzheim

Pop-Tenor und Koch

Frauke Jansen

geb. 1967 in Pforzheim, Deutschland

aufgewachsen in der Stadt

Volkswirtin und Gründerin von „Golden Hearts“

Jing Kuntschner

geb.1971 in Yingkou, China

seit 2004 in Pforzheim

Vertriebsassistentin

Layla Wahab

geb. 1976 in Tuz Khurmatu, Irak

seit 2008 in Pforzheim

Sprachmittlerin und Kursleiterin

Mülkiye Kurt

geb. 1980 in Midyat, Türkei

seit 1999 in Pforzheim

Eventmanagerin und Sprachmittlerin

Patrick Kouangain

geb. 1978 in Jaunde, Kamerun

seit 2011 in Pforzheim

M.Eng Maschinenbau

Pinkas Soleiman

geb. 1977 in Pforzheim, Deutschland

Eltern kamen aus Israel

Fahrzeugpfleger

Sam Tho Duong

geb. 1969 in Biên Hòa, Vietnam

seit 1981 in Pforzheim

Schmuckdesigner

Savvato Logotheti

geb. 1956 in Makrychori, Griechenland

seit 1990 in Pforzheim

Gastronomin

Taoufek Morad

geb. 1998 in Homs, Syrien

seit 2015 in Pforzheim

Sozialarbeiter und Sozialpädagoge 

Wilhelm Glass

geb. 1947 in Caracas, Venezuela

seit 1964 in Pforzheim

Goldschmied und Schmuckdesigner 

Yavuz Cevik

geb. 1978 in Pforzheim

Kind türkischer Einwanderer

Berufskraftfahrer und Busfahrer

Broschüre „Tür an Tür – in Vielfalt zusammen leben in Pforzheim“

Über 30 Interessierte nutzten am 18. Mai 2022 die Gelegenheit, sich bei einem offenen Beteiligungsworkshop der Integrationsbeauftragten, in enger Kooperation mit der Hochschule Pforzheim ihre Themen und Sichtweisen zu einem gelingenden Zusammenleben in Pforzheim einzubringen.

Zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten arbeiteten die Teilnehmenden heraus, was sie an Pforzheim und dem Zusammenleben hier mögen, aber auch, was sie stört, und was fehlt, um gut miteinander auszukommen. In einem letzten Schritt formulierten die Gruppen die Leitsätze, die – in überarbeiteter Form und ergänzt um Inhalte aus Gesetzestexten – in der Broschüre „Tür an Tür – in Vielfalt zusammen leben in Pforzheim“ Eingang gefunden haben.

Weitere Infos zum Download

Fördergeber

Das Projekt „In Vielfalt zusammen leben in Pforzheim“ wird finanziert mit Landesmitteln, die der Landtag Baden-Württemberg beschlossen hat.